Panzerwerk Tour 16.6.2012

Wir trafen uns in Mitte bei regnerischem Wetter. Daniel (V-Strom),Martin (F650) Conny und ich. In Vogelsdorf kam noch Volkmar (Africa Twin) dazu. In Kystrin erstmal bei Mc Doof ein Kaffee zur Stärkung bevor es zu einigen Punkten los ging, die ich mir zuvor rausgesucht hatte. Das erste Highlight war ein altes Fort, durch welches wir teilweise mit den Mopeds fahren konnten.

Danach ging es bei Regen Richtung Sulecin zu einer alten Kirche und einer Schloßruine. Die Kirche fanden wir leider nicht, aber der Weg dahin war sandig mit vielen Pfützen.

Von der Schloßruine ging die Suche weiter zu ein paar Panzerwerken.
Das fahren über total nassen und schlammigen Wegen mit Koffern und zu zweit war ganz schöne Arbeit und hat alles von uns abverlangt.

Schließlich fanden wir auch ein Panzerwerk und hatten unser Ziel erfüllt.
Bei dem zweiten PW aßen wir was Kleines und haben uns um ca 18:00 Uhr auf den Rückweg gemacht.
Da Volkmar und Martin das Fort Zorndorf noch nicht kannten fuhren wir auch dort noch vorbei.
Wir tankten dann in Kystrin um co 21:30 Uhr voll und fuhren wieder nach Berlin zurück.

Alles in allem war es wieder eine schöne und erlebnisreiche Tour (385 km) mit viel offroad Anteilen, die wir mit unseren Schwergewichten gut gemeistert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.